Bild

Projekte

In der Zeit von November 2001 bis Mai 2017 wurden insgesamt ca. 26.779 Arbeitsstunden von ehrenamtlichen Mitmenschen der Freiwilligenbörse aus Kürten und Umgebung für unterstützungs-würdige Projekte in der Gemeinde Kürten aufgewendet. Die Freiwilligenbörse ist mittlerweile eine wichtige Institution in Kürten geworden. Doch ohne unsere ehrenamtlichen Helfer wäre dies nicht zu stemmen. Ein großes Dankeschön an alle, die die Freiwilligenbörse mit ihrer Arbeitskraft, mit finanziellen Mittel oder in sonstiger Form unterstützen.

Die Freiwilligenbörse (FB) Kürten Die Geburtsstunde der FB geht auf das Jahr 2001 zurück. Es wurden damals freiwillige Helfer gesucht, die das alte Hallenbad in Kürten ausräumen konnten. Ein Aufruf in der Zeitung bewirkte, dass sich spontan 7 Rentner mit je 2 rechten Händen und eine Frau meldeten. Letztere wurde zunächst etwas mitleidig belächelt, da es sich hier um echte Knochenarbeit handelte.

Als sich aber herausstellte, dass sie vorzüglich backen konnte und auch noch mehrere andere Hausfrauen aktivierte, wurde aus dem Lächeln ein Lachen. Die ganze Mannschaft wurde nämlich täglich mit Kaffee und vorzüglichem Kuchen versorgt. Und das 6 Wochen lang. Mit dieser Aktion hatte sich die FB einen guten Namen gemacht und prompt kamen aus der Gemeinde Anfragen für neue Aufgaben.

Mit der Forderung der Landesregierung: „Grundschulen ans Netz“ hatte die Gemeindeverwaltung in Kürten ein Problem. Das Geld reichte für Material, aber nicht für die Arbeit. So kam es, dass die FB 18 Monate damit beschäftigt war, 4 Grundschulen zu vernetzen. Jeder Klassenraum erhielt 2 Internetanschlüsse und dabei wurden etwa 5 km Spezialkabel verlegt.

Nachdem die „Gute Hand“ den Meierhof für reittherapeutische Zwecke erhalten hatte, gab es für die FB ein weites Feld der Betätigung. Durch Errichten von 700 m solidem Weidezaun für die Pferde, Streichen der Gebäudefassaden, Erstellen von Pferdeboxen und Einrichten eines Seminarraumes waren die Helfer der FB immer gern gesehene Gäste und wurden entsprechend gut versorgt.

Auch die Einrichtungen der Jugendzentren BEKIK wurden von der FB als unterstützungswürdig eingestuft. In Bornen haben wir 4 ausrangierte Container zusammengebaut, ausgerüstet und zu einem sehr attraktiven „Offenen Jugendtreff“ umfunktioniert. Außerdem gab es Unterstützungsbedarf im Jugendtreff Dürscheid. Jugendliche haben unter Anleitung unserer Spezialisten Wasserleitungen und elektrische Kabel verlegt, eine neue Küche installiert und Computertische aufgebaut.

Auch im Jugendzentrum „Alte Schule“ in Eichhof hat die FB ihre Spuren hinterlassen. Ein Raum wurde mit Span-, Gipskarton- und Isolierplatten versehen und ist nun ein Magnet für die Jugendlichen.

Schließlich sind wir dem Wunsch der Biesfelder Grundschule nachgekommen und haben für die Kinder einen richtig schönen Pavillon konstruiert und gebaut.

Zwischenzeitlich zog es uns auch hinaus ins Freie. In Dürscheid wurde eine hochinteressante „Gesteinsfalte“ nahe der Dürscheider Hütte freigelegt und für Interessierte erkennbar gemacht. Der vorbeilaufende historische Hohlweg wurde gleich mit von Bewuchs befreit.

Kreuz und quer durch die Heimat führte uns die Beschilderung der neu eingerichteten Wanderwege „Panoramasteig“ und „Mühlenweg“. Weil uns das so viel Spaß gemacht hatte wurden auch noch ein paar Ruhebänke aufgestellt. Eine Tätigkeit, die wir Mitte 2016 in der Steegerhöhe mit der Montage künstlerisch gestalteter Bänke wiederholen sollten.

Es folgten noch weitere Projekte wie zuletzt die Errichtung von Informationstafeln in Biesfeld – Mitte, die Reparatur der Ruhebänke und der Bau einer Torwand auf dem Schulhof der Gesamtschule und die Renovierung der Küche im der OGS Olpe. Auch wenn sich die Freiwilligenbörse zwischenzeitlich dem Verein „Lebendiges Kürten“ angeschlossen hat, so organisieren wir uns nicht wie ein Verein. Wir haben keine Mitglieder und keine Kasse. Wir können aber immer mit einer engagierten Kernmannschaft rechnen, die sich je nach Bedarf zu gemeinnützigen Arbeiten in Kürten zusammenfindet und sich durch weitere Freiwillige und Unfreiwillige aufstocken lässt.

Ich denke, dass wir in Kürten eine wichtige Institution geworden sind und dass unsere ehrenamtlichen Helfer stets mit Lob und Anerkennung beflügelt und belohnt werden müssen.

(Text in Urfassung: Eckart von Schöning   † 2016)

Erstellt mit Joomla 3.9.10 - HTML5 und CSS3 - Copyright © 2019